Big city life

Tag 42 – Bangkok

Ich weiß auch nicht wieso ich heute schon wieder um 7:00 Uhr wach war. Den Wecker musste ich ja nicht stellen. Ich habe mich so aufs ausschlafen gefreut. Aber das wurde wieder nichts. Ich bin dann einfach so noch etwas liegen geblieben, bevor ich runter zum Frühstück gegangen bin. Das Frühstück hier ist wirklich super gut. Da habe ich nichts zum aussetzen. Später bin ich dann wieder in mein Zimmer, habe den Blogbeitrag geschrieben, hochgeladen und meine Fähre nach Koh Tao gebucht.

E0A06FCD-E897-4D68-8D1C-EC3F32A4745459C61283-EBA1-4A1D-8F4B-10D9BE2830366C0C6CF0-C43B-440C-8E54-F167E251F6FD0848959F-FAA4-472D-8ABE-EDC53F35706B52D327C5-80CA-4C2F-9AE7-F29316E425793645936F-8B93-4968-B017-0C3E899F87F12C8CD037-A882-430B-925D-AB9CC63CB3795CF7CE49-6DC4-4D49-9646-2D025BDD5FF6F523C1FD-4265-4C7C-B752-74727AD4674D13B78037-E9BD-4C58-AA9F-C0A080C9239EFAE5F712-3319-4A67-813B-D47CE1B9E009

Gegen 12:30 Uhr habe ich mich auf den Weg zum Lumphini Park gemacht. Heute wollte ich diese Gegend einmal erkunden. Für mich kam auf jeden Fall nicht in Frage, dass Taxi oder ein Tuk Tuk zu nehmen. Das Geld spare ich mir lieber. Stattdessen bin ich gelaufen. Wenn man läuft, sieht man einfach nochmal viel mehr von der Stadt. So bin ich auf einmal in der Universität von Bangkok gelandet. Alle Schülerinnen sind mir hier mit weißer Bluse und knielangem, dunkelblauen Rock über den Weg gelaufen. Die Jungs tragen ein weißes Hemd und dunkelblaue lange Stoffhosen. Dann bin ich auch noch zufällig an einem Markt vorbei gelaufen, an dem sich die Schüler ihr Mittagessen besorgt haben. Auch einige Krankenhäuser lagen auf dem Weg. Dem Lumphini Park bin ich immer näher gekommen. Man hat schon gemerkt, dass das hier eine ganz andere Gegend ist. Ich habe mich im Finanzenviertel befunden. Es war totales Großstadt feeling. Die modernen Hochhäuser, die mehrspurigen Straßen, der Verkehr und das komplette Klima hier waren das komplette Gegenteil von dem gestrigen Ortsteil. Nach einer Stunde bin ich dann auch am Lumphini Park angekommen. Das wurde dann auch Zeit.

B4E44AAC-4FBB-4A03-A567-B48628D1ADA72AC473A9-0E0C-48DE-979A-8562E0A98F1F9CBBB786-FAA8-4897-991B-EBD65D9D5D2958DEB964-C9B5-49B8-B851-736BC15BCC0591C3402F-C3F1-42AB-B37E-222947CD2A024BD84FA3-5992-4D8E-911A-31CD49390EB7E84B0E60-4D4B-4878-AC22-28555BB8D3F9130D1AB2-64CE-4670-8803-3B611159E3CBC5B06B2D-7359-4266-B3E5-89B2580DFB6A6BF708FF-EC18-4DD1-A138-F7C87CA064F075F066D6-90CC-4FB6-AAAD-927281D0522D5F0A1BCD-AD97-4F80-8B83-BC7DE71F7C2A468A2237-5458-48DC-B8BF-E1CF192EAA2DA4FA55C5-380E-4DF5-A3F9-17A88729AE0BF217F2AE-E46E-4D64-92D1-7872983C6901974925A2-9C6C-44F5-9E06-B73FC5424CC43A459046-DA74-40C8-846C-60F6E5B4F9603622E5D2-88AA-4B8E-8C8B-A26C48B5722498CD88B7-0A31-45AA-ACCE-92C4DB41F2395EAD085A-D23C-4785-8B0D-1217DE91D97C8A1EBC49-694C-4130-8BA2-B94726FF65F9C8C7B8DB-8C65-445B-B3C6-C21B330DD53A71B5FCFC-F514-4DD2-9448-BB738412ED4FDF407376-90E7-4E70-BAF8-142B022CC1C698F15C3A-7183-48A1-BB09-DB3890EF6074

Der Park war mir von Anfang an sympathisch. Hier war man wie in einer Welt für sich. Es waren nicht so viele Leute unterwegs und man hat nichts von der Großstadt und dem Lärm um einen herum mitbekommen. Das tat gut! Ich liebe es einfach, sich mitten in der Stadt in einen Park zurückzuziehen. Als ich dann etwas am See entlang gelaufen bin, habe ich 3 deutsche Jungs Fotos machen sehen. Da musste ich gleich mal schauen, was es denn so spannendes zu sehen gibt. Ich bin so erschrocken, als auf einmal das Riesenviech vor mir stand. Unglaublich! Ich konnte nicht glauben, dass das da gerade so ein massives Reptil vor mir stand. Gruselig! Ich dachte wirklich, dass das eine Ausnahme war, dieses Tier hier gesehen zu haben. Aber nein! Nach jeden zwei Metern steht das Nächste vor dir. Sowas habe ich wirklich noch nie erlebt. Die Tiere findet man bei uns höchstens im Zoo. Aber einfach so mitten in einem Park? Das kann’s auch nur hier geben. Auf jeden Fall war ich mir dann nicht mehr so sicher, ob ich mich hier ins Gras legen sollte. Nicht das auf einmal so ein Teil neben mir steht und mir in die Augen starrt. Omg! Die Vorstellung war zu gruselig. Ich hab mir dann aber doch noch ein gutes Plätzchen ausgesucht. Dort habe ich mich dann einfach etwas hingelegt und im Reiseführer durchgestöbert. Meine Aussicht war echt cool. Ich find es so verrückt zu sehen, wie die Wolkenkratzer hinter dem See und dem Park zu sehen sind.

85EE1646-6980-4042-9624-0800F7411ABAB9CAA640-C2B0-4DFD-80F6-B673B12B656056683DE3-A00F-4CBF-B5A7-A0F4ADE711249A59959F-B675-41E5-BE31-4AAB104B7916B06D4C20-CB0A-4BA7-8291-68B451F05765

Schließlich habe ich mich entschlossen weiter zu laufen. Mein nächstes Ziel war das Siam Paragon, ein Einkaufszentrum. Ich habe mir nicht besonders viel davon erwartet, aber wenn ich schon einmal in diesem Gebiet bin, musste ich das einfach gesehen haben. Auf dem Weg dorthin, bin ich mitten in der modernen Metropole, an einem Buddha vorbeigelaufen. So viele Menschen standen um ihn herum, haben Bilder gemacht und solche Räucherstäbchen angezündet. Bestimmt war das wieder irgendein bekanntes Objekt. Ich hatte aber überhaupt keine Ahnung, was das jetzt genau sein soll. Um hier in der Stadt vorwärts zu kommen und die riesigen Straßen zu überqueren, benutzt man meistens den Skywalk. Super cool, wie alle Menschen einfach über den Straßen Bangkoks laufen und somit ihr ganz eigenes Netzwerk aufbauen. Dadurch hat man aber auch nicht viele Möglichkeiten, in welche Richtung man jetzt gerade laufen möchte. Man folgt einfach dem Menschenschwarm. Aber Schwups, war ich dann auch schon beim Siam Paragon.

B9327866-5680-423F-92F0-F32FE0344FD0667155F7-1433-4BEA-B576-B14D9452B0EA8DF17DD3-1037-46BB-86FD-2FFD85477D3C21ADBA14-2282-413B-A8F7-3F77CB4EBE5EE7C1C2B1-AEE1-4B5E-AA0B-937C0C5E9CD608264AAE-0293-4A1E-91AE-0BB90E4FCEC41D28E34A-F8A2-4E15-A440-E0E6D2625DDCC89C0F34-7A77-4C11-9312-894A9D8E82C3C00D585D-C5CD-4953-AD71-3BB4C42F9C7ADFE84668-3E22-4D98-BADC-DA0D8872EED739552A69-570B-47B5-938A-ADA348137C9D0DDF4FE9-343C-4406-8FA8-DCA14DD51DA8734B4C17-DA94-45EB-8723-BF1E5415FBB2C4D88B17-E4E2-4A17-A331-90C82471ED9048B753E5-822B-409A-8D3D-47F85569DEC7241DA56C-569C-4724-9BE2-9F681A44CC1A2665765B-552A-4CE5-BF8F-57D5BAEF42F364B4BC87-7C01-4A5E-AD26-9BA1436E6AD81215C0DD-9DFA-43BE-B8FB-AA12CB10626D1B2E26A6-3504-435F-BBBB-8FA6496E3C70EC798026-5681-4E26-B636-AC9D7768D8CC08F5330B-2E1A-4FA5-9686-3EF98EBF2B0D1FA9F31E-CAEB-4060-87DC-205356A52A814D52CEC4-F850-436F-8CA7-1313913DAFDDB6C2F51A-C85B-49A7-B80E-9F06273FBA3D

Schon als ich das Kaufhaus betreten habe war ich hin und weg. Alles hat in einem strahlenden weiß gefunkelt. Überall waren nur die super teuren Markengeschäfte. Alles war extrem sauber und modern. Die obere Abteilung hat mich gar nicht so interessiert. Hier hat man alle Modeläden, die man sich nur Vorstellen konnte, gefunden. Mich hat eher der untere Teil interessiert. Die Essensabteilung! Ich musste unbedingt einmal durch den Gourmet Markt laufen. Wie sehr würde ich mir wünschen auch so etwas zu Hause zu haben. Es ist ein Paradis! Egal was man sucht, man findet hier alles! Und alles wird so toll präsentiert. Vor allem der Fisch und die Meeresfrüchte sind Hammer frisch. Hier gibt es nur das Beste vom Besten. Frische Smoothies und Säfte, Fisch und Meeresfrüchte, Obst und Gemüse, aber auch alle anderen importieren Lebensmittel, die man sich nur vorstellen kann. Sogar Haribo ist im Angebot. Als ich dann den Markt verlassen habe, bin ich an allen möglichen Restaurants vorbeigelaufen. Mich hat es total beeindruckt, wie unterschiedlich, super modern und einzigartig die verschiedenen Lokale eingerichtet waren. Bei einem Restaurant isst man sogar auf dem Wasser. Ich hätte hier so gerne zu Abend gegessen. Aber die Uhrzeit war gerade wirklich unpassend. Das alles einmal gesehen zu haben war aber super cool und inspirierend. Im untersten Stockwerk befindet sich dann das Sealife von Bangkok. Da bin ich aber natürlich nicht auch noch reingegangen. Als ich dann weiter gelaufen bin, habe ich erst einmal den Haupteingang gesehen. Alles war noch weihnachtlich geschmückt. Übrigens muss man hier immer durch eine Sicherheitskontrolle, wenn man ein Kaufhaus betreten möchte. Das nehmen die hier sehr genau.

C2068A7E-E5EC-4A0F-A2B6-8FF9EB65A2827974B5D8-882D-438D-85EE-4AFCEF920BEE

5C505C9A-7441-460D-9968-377636616706E2A56AC0-FC12-4610-9656-9FB844CA57D9FF424109-9818-491F-9992-634024C0D63B32E587F7-4F81-43D5-A1CF-9852C9536132BDB813CE-6C11-47DE-BB0E-FA79968D3622A1E3E998-0268-4680-9063-5CBBD73203B1054107B5-0536-4150-A2DD-E2720E150D0A3FFE6FFC-1E22-4EB4-8B33-DE1EBA7B166AB7510A2C-574A-434C-B75D-81061C56D511F24F45BB-B2F6-47C3-9B61-85A4B1A08D242DA55A06-AFB0-476D-B078-E6584A532FF9F8FA400A-7403-4CD7-9ADB-BF3A6978F90E6F231120-5157-48CF-AA76-28BA0E177A07E9D83CBB-18F2-46D1-BED4-96A886F2B6BF

Anschließend bin ich auf dem Skywalk weiter zum bekannten MBK Center gelaufen. An der Großstadt liebe ich es einfach, dass jeder sein Ding macht. Hier wird man nicht blöd angeschaut. Auch ich nicht. Jeder macht einfach das, wozu er Lust hat und zieht das an, was ihm gefällt. Aber keiner verhält sich irgendwie unpassend oder störend. Als ich also zum MBK Center gelaufen bin, bin ich auch noch durch eine Art Kunststraße gelaufen. Auf dem Weg standen überall verteilt kunstvoll bemalte „Bäume“ (oder was auch immer das waren). Auch die Gemälde an den Hochhäusern finde ich immer wieder beeindruckend. Das MBK Center an sich hat mich um ehrlich zu sein sehr enttäuscht. Im Gegensatz zum Siam Paragon hat es mir gar nicht gefallen. Es war viel viel mehr los. Im MBK selber war es so extrem unübersichtlich und schlecht ausgeschildert. Überall standen Stände auf engstem Raum rum. Für mich glich es einfach einem Markt. Die ganze Atmosphäre hat mir überhaupt nicht zugesagt. Eigentlich habe ich auch gelesen, dass es hier einen großen Foodcourt geben soll, wo man gut und günstig Essen kann. Das war mein Plan für das Abendessen heute. Allerdings hat sich der ganz schnell geändert. Da ich den Vergleich zum Siam Paragon hatte, habe ich mich hier gar nicht wohl gefühlt. Ich bin zwar wirklich nochmal durch alles durchgelaufen, um dem MBK eine zweite Chance zu geben. Aber nein! Es war einfach nicht meins.
Stattdessen wollte ich wieder zurück zum Siam Paragon. Unglücklicherweise bin ich einfach total in die falsche Richtung gelaufen. Das habe ich etwas zu spät gemerkt. Ich bin so im Mist rumgelaufen, dass ich irgendwann gar keine Lust mehr hatte. Ich hatte es echt vor, den ganzen Weg zurück zu laufen. Aber dann stand ich auf einmal wieder am MBK Center. Ich hab keine Ahnung wie ich so falsch laufen konnte.

4A97682F-BF78-4640-842C-9AC36D441DC851786C27-1487-4199-A2E0-1502B6870752613D8432-F418-42D6-B421-6D9DBF1707C7C18D5E24-25F1-45E7-96F1-E0851D2ED6257808D562-6999-439A-9E9D-816E9753E53DB99DF34F-9897-4B9C-97A0-7DEBBE8641EB87A09478-791A-476B-BD77-683898DFD75985406475-B741-4BED-A43E-59B6374E8BC742E36B79-226D-4A02-A712-AFE0C6C61EAB8471F100-8C5D-4C51-9147-5CEE720B11FE

Auf jeden Fall habe ich dann unten einen kleinen Streetfoodcourt entdeckt. Das war zwar wirklich das komplette Gegenteil zum gehobenen Shoppingcenter Siam Paragon. Aber ich wollte einfach nicht mehr weiter. Außerdem liest man ja immer überall, dass man die beste und günstigste Thaiküche auf der Straße bekommt. Zudem kamen mir die Stände wirklich vertrauenswürdig vor. Auch viele andere Touristen haben hier gegessen. Ich habe mich dann an einen Stand auf ein Plastikstuhl gesetzt und mein Abendessen gegessen, hier mitten in Bangkok vor dem MBK Center. Wär hätte das gedacht, dass das mal passieren wird. Ich nicht! Bestellt habe ich mir einen Papayasalat und Pad Thai. Im Nachhinein wusste ich nicht, ob der Papayasalat eine schlaue Wahl war, weil dort ja auch rohes Gemüse drinnen war. Aber egal! Auf jeden Fall war es super lecker. Die Portionen waren wirklich gut und viel größer als in irgendwelchen Restaurants. Zudem glaube ich wirklich es nirgends anders, besser bekommen zu können, als hier an einem Straßenstand. Das war einfach authentische thailändische Küche. Umgerechnet habe ich ca. 4 Euro für das alles bezahlt.

28039D56-056E-4DFC-8970-E72D70D56AA97A1191AA-1447-4FAC-AA43-1E2FB580AB48D073D231-DE45-4663-A467-10D14A78FB9E17AA825F-AE8F-4E31-9A63-6B8DD5912F699493833F-01CD-4BC0-BB19-4448F2300FAA

Dann war es plötzlich auch schon dunkel. Es ist so schön, wenn auf einmal alle Lichter angehen und die ganze Stadt beginnt zu funkeln. Dann hat auch noch ein Saxophonspieler angefangen wunderschön zu spielen. Es war einfach perfekt! Die ganze Stimmung, die Kulisse und die Musik haben den Abend abgerundet. Anschließend wollte ich mir einfach nur ein Taxi Richtung Hotel nehmen. Die ersten beiden Taxis haben mir ein Fixpreis von 200 bzw. 150 THB genannt. Darauf bin ich diesmal nicht reingefallen. Das ist einfach nur eine Abzocke. Stattdessen meinte ich, dass sie das Taximeter anstellen sollen. Aber da haben sie abgeblockt. Der nächste Taxifahrer hatte keine Ahnung wo mein Hotel ist. Irgendwann kam dann einer der nur ganz schnell wollte das ich einsteige. Schlussendlich habe ich 60 THB bezahlt. Das ist ja wohl ein kleiner Unterschied. So ärgerlich, wie die die Touristen abzocken wollen. Unverschämt!
Beim Hotel angekommen, habe ich mir einfach noch ein kleinen Nachtisch geholt und bin ab ins Zimmer.

Der Tag war wirklich schön, auch wenn ich am Ende wirklich ein bisschen im Scheiß rumgelaufen bin. Das in der Stadt schon irgendwie dazu. Ich habe heute wieder vieles gesehen und eine ganz neue Seite Bangkoks erlebt. Insgesamt kommt man also auch mit nur 6 Euro am Tag aus. Aber ich bezweifle, dass nich das jeden Tag so umsetzen kann. Jetzt bin ich aber auch wirklich müde und freue mich schon auf das Bett.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s