Tropical Cairns

Tag 95 – Cairns

Die Tour ist nun zu Ende! Wie schnell das wieder rum ging. Mir hat es auf jeden Fall super gut gefallen. Es war wirklich eine gute Idee, hier ins Ourback zu kommen. Wenn ich an Australien denke, denke ich zu erst daran. Ich meine die Küstenstädte haben bestimmt auch ihren Charme. Allerdings könnten diese Orte genau so gut auch irgendwo anders auf der Welt sein. Sie sind nicht typisch australisch. Wisst ihr wie ich meine? Das Outback gibt es einfach nur hier. Und das zu sehen, war den langen Weg von Melbourne über Adelaide und Coober Pedy auf jeden Fall wert. Ich hatte eine tolle, lustige und unvergessliche Zeit. Von den bisherigen Erlebnissen und Abenteuern wird dieses ganz bestimmt hinaus stechen. Einfach etwas komplett anderes!

3482F55B-62D2-4848-9D98-913405E41AAC

Heute ging es für mich aber schon wieder weiter. Die Ostküste wartet auf mich! Ich wusste gar nicht, dass es da gerade Regenzeit ist. Na super! Ich verfolge irgendwie echt den Regen. Naja! Kann man nichts machen. Heute konnte ich mal etwas länger schlafen. Aber auch nur etwas. Im Hostel habe ich mir erstmal etwas zum Frühstück gemacht. Dort habe ich die deutsche Familie auch noch einmal getroffen. Dann ging es aber schon ans fertig packen. Nachdem das getan war bin ich auch schon vor an die Rezeption zum Auschecken. Danach hatte ich noch kurz Zeit um meine Nachrichten zu checken, bevor es dann raus zum Aiport Shuttle ging. Der sollte eigentlich um 9:40 Uhr am Havens aufkreuzen. Natürlich ist er das nicht. Felix, der Typ aus meiner Outback Tour, musste zur gleichen Zeit wie ich an den Flughafen. So war ich auch da nicht alleine. Am Ende hab ich gefühlt jeden hier gekannt bzw. jeder hat mich gekannt.

1DA0739E-9C31-4CB7-BC55-47A5F538807C

Der Bus hatte mega die Verspätung. Mir wurde schon ganz anders. Mein Flug ging um 11:50 Uhr. Da sollte man ja mindestens 1,5 – 2h früher da sein. Felix sein Flug ging 20 Minuten später als meiner. Der hatte noch ein bisschen mehr Zeit. Als wir dann als erste in den Bus eingestiegen sind war ich schonmal beruhigt. Wenigstens saßen wir schonmal im Shuttle. Allerdings sind wir dann noch super viele andere Touris abholen gegangen. Die Zeit lief und lief. Ich habe nur gehofft noch rechtzeitig anzukommen. Das bin ich aber! Der Flughafen in Alice Springs ist zum Glück ja nicht so groß, dass man noch ewig lange Strecken zurücklegen muss. Deshalb konnten wir alle direkt zur Gepäckaufgabe. Dort habe ich dann auch gleich noch Maria und Sophie getroffen. Mit denen habe ich dann auch noch geredet. Dann ging es zusammen mit Maria durch die Sicherheitskontrolle. Wasser durfte man sogar mitnehmen. Wenn ich das gewusst hätte, hätte ich die Flasche nochmal aufgefüllt. Aber egal. An meinem Gate saß dann auch noch Aileen. Dort haben wir uns dann dazugesetzt. Felix kam auch noch dazu. Super witzig! Aileen und Maria sind beide nach Perth geflogen, Felix nach Sydney. Sophies Flug nach Darwin ging erst später. Dann mussten wir uns aber auch endgültig voneinander verabschieden. Aber wie gesagt. Schaffhausen ist ja nicht so weit von zu Hause entfernt. Da sieht man sich bestimmt nochmal.

D1DF6DEE-5A7C-4EFB-80B6-3DC20FA25BFEE508D032-5DF2-4D77-BF96-B319DD6CE068

Für mich ging es dann auch in den Flieger. Zufälligerweise saß ich neben Genna, auch einer von meiner Tour. Einfach nur witzig. Der Flieger war nicht einmal zur Hälfte gefüllt. So hat sich schlussendlich doch jeder seine eigene Reihe geschnappt und den Platz gewechselt. Im Flug konnte ich dann einen Blogbeitrag schreiben. Auch Snacks und Getränke gab es noch. Das habe ich bei dem teuren Flug aber auch erwartet. Jeder von uns hat ein halbes Vermögen gezahlt. Von dem Geld könnte man schon fast wieder nach Hause fliegen. Wirklich abnormal! Aber das ist einfach die beste Variante um aus diesem Ort zu kommen.

BB4CAEC1-DB98-43A3-82EA-46F61C509DFB0E161DD6-FD37-4941-94B6-99CEDF0C84E872B07D0F-95A3-438A-A602-9EDC16DE12E4234023ED-7B5B-4325-9F4B-9404C03ECA8E7D7B9F74-4AE0-4493-9249-C48E35224185

Um 14:30 Uhr bin ich also in Cairns angekommen. Der Ort liegt ganz im Norden der Ostküste. Der Kontrast hätte nicht größer sein können. Als ich losgeflogen bin, konnte ich von oben die weite, rote, trockene Landschaft beobachten. Ganz im Gegensatz sieht die Umgebung von Cairns komplett grün aus. Man sieht nur Regenwald, Wiesen, Felder und Flüsse. Auch als wir aus dem Flugzeug gestiegen sind hat uns das Klima überrascht. Es erinnert mich fast schon an Asien. Ach, irgendwie vermisse ich Südostasien schon. Aber bleiben wir beim Wetter! Hier ist es ganz tropisch schwül. Geregnet hat es zum Glück aber nicht. Im Outback allerdings ist es einfach nur trocken und heiß. Australien hat wirklich viel zu bieten.

0513E1A3-A363-4280-9336-809DF1A38030E63373BA-4EC4-4A2D-A3BC-48F7BF5B8DD0

Am Flughafen musste ich noch eine halbe Stunde auf den Shuttle warten. Auch hier habe ich schon wieder Bekanntschaft gemacht. Zwei liebe Mädels aus Schweden haben auf den gleichen Bus gewartet wie ich. Sogar ins gleiche Hostel gehen sie. Wir haben uns echt ewig unterhalten. So ging die Wartezeit auch wie im Flug vorbei. Alle in unserem Shuttle wollten ins „Gilligans“. Das ist das berühmteste Hostel hier in Cairns. Ich habe schon so viel gutes darüber gehört. Gefühlt alle Backpacker gehen dorthin. Aber keine Ahnung wieso, weshalb, warum. Als wir angekommen sind habe ich nur schonmal gemerkt, dass es riesig ist. Ich habe noch nie so ein großes Hostel gesehen. Meine Zimmernummer 217 sagt da schon alles.
Mit meinem Gepäck bin ich also hoch in den zweiten Stock und direkt ins 10 Betten Dorm. Ich war irgendwie leicht überrascht, als nur Jungs in meinem Zimmer waren. Bin ich wirklich im richtigen Zimmer? Anscheinend aber schon. Naja! Das kann ja schon vorkommen. Trotzdem etwas komisch so als einzigstes Mädel in einem Jungszimmer. Aber ich werde es überleben. Zu aller erst habe ich mein Bett bezogen und gleich mal das WLAN ausgecheckt. Das funktioniert richtig gut hier. Deshalb bin ich gleich wieder zurück an den Blog gegangen um ihn fertig zu schreiben und hochzuladen.

3EA94FBE-A9C7-4704-8A71-4B2C660B21399C618532-6C60-4AC8-8F1C-54EB4389EDE110CF2A37-3423-4893-ABFC-AB3B27D4DDBE8372BF19-A52B-446C-BA54-3D5A9934C17269B9BAC0-905A-461A-8BDE-E9FF6199997F79217611-2816-4A85-B512-419B7C58D83B4807E8BE-182C-434D-8B7C-1DB76A772FA6C4C1F764-A688-4BA9-9158-9E355BFE659357C56638-D0C4-467E-9FEC-7F7EB79D845DAC25D38F-0C9E-44F3-AC82-E030C9FD0BF8

Dann wollte ich aber doch noch etwas von der Stadt sehen. Es war zwar schon nach 17 Uhr, aber das macht ja nichts. Ich bin also einfach mal ein bisschen durch die Gegend spaziert. Das Feeling hier ist ganz anders, als in den Städten wo ich bisher war. Irgendwie ist Cairns eine Großstadt. Auf der anderen Seite aber ein totaler Urlaub- bzw. Beachort. Überall sind Restaurants und Souvenirshops. Wirklich alles ist für Touristen ausgelegt. Das ist wieder komplett anders zu Adelaide zum Beispiel. Mein Ziel war der Hafen! Der hat sich auch gar nicht weit vom Gilligans befunden. Der Hafen spielt hier eine zentrale Rolle. Wie die meisten wissen, ist Cairns der perfekte Ausgangspunkt um das Great Barrier Reef zu besuchen. Jeder der hier hinkommt muss das erlebt haben. Aber nicht nur Tauchboote sind hier zu finden. Sogar ein Seafood Restaurant hat sich auf einem kleinen Boot befunden. Das sah wirklich cool aus.

613D52B2-700E-49FE-834C-341FD78431031ADF254D-FF73-4CEB-9073-8D3D655CC0771EB2A4A8-9A70-4E5E-9190-D221BCA540EFCDE6C699-8284-4E7E-A148-1CDC3FF331C80B0A1AA2-4032-45D7-8675-FB6E711A9C27BC7BE7CE-9D07-4B60-9B5C-81F19C70335B

Ich bin dann weiter die Promenade entlang gelaufen bis ich zur Lagoone gekommen bin. Das ist wie ein öffentliches Salzwasser Schwimmbad. Im Meer ist es hier nämlich nicht erlaubt zu schwimmen. Für Menschen stellt das eine zu große Gefahr dar. Hier tummeln sich so gut wie alle gefährlichen Lebewesen rum, die es so auf dem Planeten gibt. Wegen Quallen, Haien, Krokodilen und giftigen Muscheln sollte man das Wasser also lieber meiden. Dafür wurde ja dieses Planschbecken erschaffen. Natürlich ist das nicht das gleiche, wie wenn man im Meer schwimmt. Zum Abkühlen reicht es aber allemal.

D01DBFDB-7640-42D7-8885-0B0735E3E101584CD5B4-293A-429B-9BEE-999EE7450DB993D3BB4D-8FA7-4C9A-AC3B-DEF06A10B71DDF6EF2FB-3669-465D-9D07-773CE64CBC3F37EC4943-C267-45E9-905E-6A049101148FB84FB4D0-88A5-4C6F-9BFE-3526157A1D0DAD7AE85E-4B90-43FC-94BC-35AB7E4699124EE5629D-7F7B-413D-A573-60791AB1D512

Ansonsten habe ich nicht besonders spannende Dinge hier entdeckt. Viele Leute sind hier wirklich sportlich unterwegs. Das passt auch echt zu diesem Ort. Als ich dann aber weiter gelaufen bin, wurde es auf einmal extrem laut. Es hat sich angehört als wenn ganz viele Tiere rumschreien. Ich wusste gar nicht was geschieht. Irgendwann habe ich bemerkt, dass das Fledermäuse sind die so einen Krach machen. So etwas habe ich noch nie erlebt. Die Bäume sahen von außen komplett schwarz aus. Ich will nicht wissen wie viele Fledermäuse von den Ästen hingen. Tausende! Auch der Himmel war voll von ihnen. Wirklich verrückt. Man hatte schon halber Angst durch diese Allee zu gehen. Unheimlich!

Ich bin dann aber schnell Richtung Coles gelaufen. Der befindet sich hier in einem Einkaufszentrum. Die anderen Läden hatten schon zu. Dort konnte ich aber doch noch einige Zutaten fürs Abendessen bekommen. Und das habe ich im Hostel auch gleich zubereitet. Heute gab es mal wieder Reis. Besser gesagt One Pot roten Tomatenreis mit Brokkoli, Karotte und Zucchini. Das war soooo gut! Die Gewürze haben’s mega ausgemacht. Sogar Chili gab es! In dem Moment habe ich wieder gemerkt, wie sehr ich Reis liebe. Asien war wirklich der Himmel auf Erden für mich. Essenstechnisch auf jeden Fall!

Im Zimmer habe ich meinen Rucksack für den morgigen Tag gerichtet. Da muss ich nämlich auch schon wieder früh raus. Skypen konnte ich auch mal wieder ein bisschen mit meiner Familie. Sogar einen weiteren Blog habe ich geschafft. Dann habe ich aber auch versucht zu schlafen. Allerdings war das Zimmer voller Typen aus England die in den lautesten Tönen voll die Mädchenmusik laufen haben lassen. Aber gut! Die haben sich dann auch irgendwann vom Acker gemacht. Auf morgen bin ich extrem gespannt. Es ist für mich im Moment nur etwas schwer alle Eindrücke aufzunehmen. Es ist dann doch ganz schön viel in kurzer Zeit!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s