Das Leben ist zu kurz für irgendwann!

Wieso ich alleine auf Weltreise gehe…

Je näher die Reise rückt und je mehr Menschen in meinem Umfeld davon erfahren, desto öfter wird mir die Frage gestellt wieso ich alleine verreisen möchte. Wieso alleine? Wieso so weit weg? Wieso so lange? Und wieso jetzt?

Wenn ich Bekannten und Freunden von meinen Plänen erzähle, sind die Reaktionen wirklich sehr verschieden. Personen, die selber die Erfahrung gemacht haben, es selber vorhaben oder es sich wünschen, sind super begeistert. Die meisten anderen aber, die sich es selber nicht vorstellen können oder auch nicht zutrauen, sind skeptisch und überrascht.Ein Mädchen ganz alleine auf Reisen. Bist du verrückt? Das ist doch viel zu gefährlich!“

Klar, ich kann beide Seiten verstehen.
Die einen denken an die tollen Erlebnisse, die Erfahrungen, das Abenteuer, an die einmalige und unvergessliche Zeit.
Die Anderen aber sehen die Gefahren, die Ängste, das Alleinsein, die lange Zeit und die Distanz von zu Hause. Um ehrlich zu sein machen mir diese Menschen keinen großen Mut. Machen sie sich nur Sorgen? Gönnen sie es einem nicht? Oder trauen sie es mir nicht zu? Klar, wenn ich bis zu 18000 Kilometer von zu Hause entfernt bin, bin ich auf mich alleine gestellt. Da kann keiner neben mir stehen und Händchen halten, mich beschützen.
Es ist schwierig…
Aber davon sollte man sich nicht entmutigen lassen!

Werbeanzeigen